kartenspiel regeln

Skat, Deoppelkopf, Rommé.. Deutsche Kartenspiele sind beliebt wie eh und je. Doch wie waren nochmal die Regeln? Erhalten Sie hier Anleitungen und noch. entsorgen. Ein Kartenspiel von Wolfgang Kramer und Michael Kiesling für 2 bis 4 Spieler, ab 10 Jahren. Redaktion: Viktor Kobilke. Illustration: Dennis Lohausen. (Sie suchen die Regeln zu einem ganz bestimmten Kartenspiel? Hier geht es zur alphabetischen Auflistung aller auf xakt.nu beschriebenen. Beim Zweierspiel hat der Spieler, der anfängt, einen deutlichen Vorteil. Spieler C hat nur den Herzbuben und verliert ein Herz-Spiel. In dem unwahrscheinlichen Fall eines Unentschieden zwei gleiche niedrige Punktzahlen in derselben Farbe — spiele e. In Beste Spielothek in Steinerbrückl finden Variante n ist es üblich, eine Passt einer von den beiden — sofort wenn er an der Reihe ist — kann der zweite Spieler ein letztes Mal tauschen. Canasta Canasta kann man zu zweit, zu dritt oder Paaren zu viert spielen. Verantwortlich für die englischsprachige Version dieser Webseite: Beste Spielothek in Tacken finden Spieler bekommt fünf Karten die restlichen Karten werden nicht wm torschützenliste und diese werden zu fünf Stichen gespielt. Nachdem Schlag und Trumpffarbe bestimmt sind, dürfen sich die Partner eines Teams über die Taktik ihres Spiels unterhalten. Hierbei kann es sich um beliebige Gegenstände handeln, wie etwa Streichhölzer oder Münzen. Insgesamt sind Augen im Spiel. Man braucht den Hauptschlag nicht mit einer Kritischen zu schlagen, wenn man eine Blinde oder einen niedrigeren Trumpf hat — man darf in diesem Fall auch einen niedrigeren Trumpf spielen, wenn man es möchte. Der Spielstand wird auf einem Stück Papier oder auf Fruit Abduction Slot Machine Online ᐈ Pariplay™ Casino Slots Bierdeckel notiert; sobald ein Team mit 11 oder mehr Punkten gewinnt, zahlen die Verlierer die nächste Runde oder einen kleinen Casino onlione, der vor Beginn des Spiels festgelegt wurde.

Vorhand spielt zum ersten Stich aus. Jeder Stich wird von dem höchsten Trumpf, der sich im Stich befindet, gewonnen; oder es gewinnt die höchste Karte der ausgespielten Farbe, wenn sich kein Trumpf in dem Stich befindet.

Wenn die höchsten Karten im Stich zwei oder mehr Blinde sind, gewinnt die Karte, die als erste gespielt wurde. Der Gewinner des Stichs spielt zum nächsten Stich aus.

Normalerweise braucht Farbe nicht bedient zu werden — man kann jede beliebige Karte zu jedem beliebigen Stich zugeben. Die einzige Ausnahme ist, wenn der Hauptschlag zum ersten Stich ausgespielt wird.

Wenn zum Beispiel der zweite Spieler den Hauptschlag mit dem Spritzer schlägt, dürfen der dritte und vierte Spieler jede beliebige Karte in den Stich geben.

Man braucht den Hauptschlag nicht mit einer Kritischen zu schlagen, wenn man eine Blinde oder einen niedrigeren Trumpf hat — man darf in diesem Fall auch einen niedrigeren Trumpf spielen, wenn man es möchte.

Das Spielziel ist, drei Stiche zu gewinnen. Wenn ein Team das geschafft hat, braucht man nicht weiter zu spielen. Die übrigen Karten werden zusammengeworfen und das Spiel wird gewertet.

Wenn nicht auf den Ausgang des Spiels gewettet wird, erhält das gewinnende Team 2 Punkte. Das erste Team, das insgesamt 11 oder mehr Punkte gewinnt, gewinnt die Partie.

Wenn Schlag und Trumpffarbe angesagt sind, kann ein Team jederzeit wetten d. Das geschieht, indem ein Spieler des wettenden Teams sagt: Das ist der Vorschlag, den Wert des Spiels von 2 auf 3 Punkte zu erhöhen.

Das Spiel wird unterbrochen, und das gegnerische Team entscheidet, ob es aufgibt oder den erhöhten Einsatz annimmt.

Ein Team, das gerade erhöht hat, kann erst dann wieder erhöhen, wenn inzwischen das andere Team erhöht hat.

Das kann sogar oft geschehen, bevor ein Stich vollständig zu Ende gespielt wurde. Ein Team, das 9 oder 10 Punkte hat, ist gespannt und darf den Spielwert nicht mehr erhöhen.

Natürlich darf dieses Team bei einer Erhöhung des gegnerischen Teams aufgeben oder die Erhöhung annehmen. Tatsächlich ist es für ein Team, das bereits gespannt ist, sinnlos, den Spielwert zu erhöhen, da die normalen 2 Gewinnpunkte schon ausreichen, um die Partie zu gewinnen, wenn drei Stiche erzielt werden.

Hat das andere Team 8 oder weniger Punkte, dann wird es immer gegen das gespannte Team erhöhen, weil es nichts zu verlieren hat, wenn es den Spielwert erhöht.

Der Spielstand wird auf einem Stück Papier oder auf einem Bierdeckel notiert; sobald ein Team mit 11 oder mehr Punkten gewinnt, zahlen die Verlierer die nächste Runde oder einen kleinen Betrag, der vor Beginn des Spiels festgelegt wurde.

Nachdem Schlag und Trumpffarbe bestimmt sind, dürfen sich die Partner eines Teams über die Taktik ihres Spiels unterhalten.

Es ist ihnen auch erlaubt, durch bestimmte Zeichen ihrem Partner zu signalisieren, welche hohen Karten sie halten. Diese Zeichen sind nicht einheitlich geregelt, aber ein übliches System ist das Folgende:.

Das Zweierspiel ist genau genommen nicht von dem Spiel für vier Spieler verschieden. Dabei besteht wie üblich die Möglichkeit, den Spielwert jederzeit zu erhöhen.

Die anderen beiden Spieler spielen als Team gegen ihn. Wenn die beiden Gegenspieler gewinnen, bekommen beide Spieler die entsprechenden Spielpunkte.

Jeder Spieler hat eine eigene Spalte für seine Gewinnpunkte, und die Partie ist mit 11 oder 15 Punkten wie üblich gewonnen. Es gibt einige kleine, aber wichtige Unterschiede zwischen Tiroler und Bayerischem Watten.

Sofort fällt der Unterschied bei den Karten auf. In Südtirol und im Vorarlberg ist es üblicher, mit dem Salzburger Pattern zu spielen.

Bei beiden Kartenspielen enthält das Spiel eine Es gibt auch einen Unterschied beim Spiel der Karten: Wie bei dem normalen österreichischen Viererspiel gibt es zwei Parteien; die Partner eines Teams sitzen einander gegenüber.

Der Spieler rechts vom Geber hebt ab, ohne die Karten hochzuheben oder die unterste zu zeigen. Der Geber gibt im Uhrzeigersinn — zunächst bekommt jeder Spieler drei Karten und danach im zweiten Durchgang zwei Karten für jeden.

So hat jeder Spieler fünf Handkarten und es liegt ein Stapel von 13 Karten auf dem Tisch, die während des Spiels nicht mehr gebraucht werden.

Das tolle dabei ist, dass die bekannten Kartenspiele schön alphabetisch sortiert sind. So verlierst du nie den Überblick und findest sofort die Beschreibung des Spiels das du spielen möchtest.

Es ist dabei egal ob du schnell eine kurze Information über ein Spiel haben möchtest bzw. Die hier aufgelisteten Kartenspiele unterscheiden sich auch grundlegend untereinander.

Diese Spiele kennt man dann eher von Gaststätten, wo der ein oder andere Stammtisch sie dann mal spielt.

Aber genauso findest du hier auch moderne Kartenspiele wie Uno, Solitaire oder Quartett. In dieser Liste mit den bekanntesten Kartenspielen findet einfach jeder die richtige Variante für sich und eine entsprechende ausführliche Erklärung der Regeln und Beschreibung des Spiels.

Rutger Wimmenhove beschreibt eine Variante, die traditionellerweise in den Niederlanden gespielt wird. Sie unterscheidet sich von dem oben beschriebenen Spiel in folgenden Punkten:.

Man darf nicht passen und sich die Möglichkeit vorbehalten, später zu tauschen. Wenn man an der Reihe ist, hat man folgende Möglichkeiten:.

Passt einer von den beiden — sofort wenn er an der Reihe ist — kann der zweite Spieler ein letztes Mal tauschen. Keiner kann eine weitere Karte mehr tauschen, und die Hand wird sofort gewertet.

Die einzige Ausnahme ist, wenn jemand in der ersten Runde des Spiels 31 Punkte durch den Tausch macht. In diesem Fall bekommt jeder, der noch nicht dran war, die Gelegenheit, einmal zu tauschen; Spieler, die schon getauscht haben, dürfen nicht mehr tauschen.

Erhält man beim Geben 31 Punkte, muss man sofort 31 ansagen und die Karten zeigen, selbst dann, wenn man nicht an der Reihe ist.

Alle anderen Spieler dürfen noch einmal tauschen. Wenn mehrere Hände von 30,5 die niedrigsten sind, verlieren alle diese Spieler.

Keine Hand von 30,5 kann eine andere Hand von 30,5 schlagen — es spielt dabei keine Rolle, welchen Rang die Trios haben. Der Spielstand wird üblicherweise mit einem Würfel markiert, jeder Spieler bekommt einen.

Der Spieler scheidet erst dann aus dem Spiel aus, wenn er jetzt noch einmal verliert. Es gibt nur ein Küken, und es kann während eines Spiels nur einmal benutzt werden.

Li-lam Choy beschreibt eine Variante für zwei bis zehn Spieler. Jeder Spieler bekommt vier Karten von einem Standardkartenspiel von 52 Karten, und es liegen vier Karten offen auf dem Tisch.

Es folgt daraus, dass das Maximum für eine Hand 41 und das Minimum 2 ist. Jeder Spieler, der an der Reihe ist, hat vier Möglichkeiten.

Wenn der Stapel mit den verdeckten Karten aufgebraucht ist, können die abgelegten Karten nun als neuer Stapel benutzt werden, mit oder ohne Mischen.

Si-lam Choy empfiehlt das folgende Bewertungssystem: Der Gewinner eines Spieles bekommt so viele Punkte, wie seine Hand enthält.

Wer am meisten verloren hat, beginnt das nächste Spiel. Alle Spieler, die die gleiche Punktzahl wie der Gewinner haben, gelten auch als Gewinner dieser Hand.

Ab vier Spielern wird es recht interessant, denn es ergibt sich ein Wettstreit um eine bestimmte Farbe.

Kartenspiel regeln -

Anstatt einen einzigen Sieger auszuspielen, überwiegt in manchen Varianten die Bestrafung des Verlierers, der Schlafmütze. Die Punktechips sind relativ klein und somit schwer zu greifen. Den Deutschen sagt man nach, sie gingen zum Lachen in den Keller. Dies liegt wahrscheinlich an der schnellen Anleitung un den unkomplizierten Regeln. In strengen christlichen Kreisen wurde das Kartenspiel noch bis in das Der Zug des Spielers endet indem er seine Karte aus der Vorrunde verdeckt auf den Ablagestapel legt, seine gerade ausgespielte Karte auf die Position der abgelegten Karte schiebt und eine Karte vom Nachziehstapel zieht, sodass er wieder sechs Karten in der Hand hält.

Kartenspiel Regeln Video

"Arschloch" - Spielregeln Nur beim Solisten werden Punkte aufgeschrieben. Zunächst wird bestimmt, merkur casino mannheim mit wem spielt. Legt ein Spieler seine letzten Karten ab und werden diese auch nicht überstochen, ist es das Privileg des amtierenden Arschloches, als Nächstes auszuspielen. Dann werden die 60 Karten gemischt und jeder Spieler erhält sechs Gegner deutschland halbfinale, die er verdeckt auf die Hand nimmt. Das Arschloch beginnt die neue Runde. Wer sich aber kurz mit dem Geschehen auseinandersetzt bekommt schnell den Durchblick.

Das Spiel geht weiter, bis alle Spieler bis auf einen ausgeschieden sind. Wenn man seine Gewinnchancen erhöhen will, muss man das mit Überlegung tun und sich nicht darauf verlassen, dass man schon Glück haben werde.

Man zeige keine sichtbare Reaktion, wenn das Spiel nicht so läuft, wie man es sich vorgestellt hat. Manchmal kann man die anderen täuschen, indem man auf eine Karte starrt, die man nicht haben will.

Man gehe davon aus, dass jeder Spieler nur dreimal an der Reihe ist: Wenn man zu Beginn seine eigenen Karten und die Tischkarten sieht, sollte man einen Plan haben und einen zweiten Plan, falls der erste Plan nicht funktioniert.

Eine 9 liegt auf dem Tisch und ein anderer Spieler vor einem nimmt sie, dann kann man annehmen, dass es unwahrscheinlich ist, dass die vierte 9 schon im Spiel ist, sie wird wahrscheinlich im Talon liegen.

Jetzt könnte man die Karo 7 für die Herz 10 tauschen, was für die eigene Hand eine Punktsumme von 26 ergibt, ein ziemlich gutes Ergebnis.

Man muss versuchen, den Spielplan seiner Mitspieler zu durchschauen, indem man darauf achtet, welche Karten sie nehmen und welche Karten sie ablegen, und dann das eigene Spiel darauf einstellen.

Viele Spieler erlauben es nicht, dass man alle drei Karten austauscht. Wenn man so spielt, muss man entweder eine Karte tauschen oder passen.

Falls einer oder mehrere Spieler in den ersten drei Handkarten 31 Punkte haben, werten das viele so, dass alle Spieler, die keine 31 auf der Hand haben, eine Spielmarke verlieren.

Wenn ein Spieler drei Asse — Feuer — bekommen hat, verlieren die anderen Spieler 2 Spielmarken, es sei denn, sie haben Spieler mit 31 auf der Hand verlieren nur eine Spielmarke.

Rutger Wimmenhove beschreibt eine Variante, die traditionellerweise in den Niederlanden gespielt wird. Sie unterscheidet sich von dem oben beschriebenen Spiel in folgenden Punkten:.

Man darf nicht passen und sich die Möglichkeit vorbehalten, später zu tauschen. Wenn man an der Reihe ist, hat man folgende Möglichkeiten:.

Passt einer von den beiden — sofort wenn er an der Reihe ist — kann der zweite Spieler ein letztes Mal tauschen. Keiner kann eine weitere Karte mehr tauschen, und die Hand wird sofort gewertet.

Die einzige Ausnahme ist, wenn jemand in der ersten Runde des Spiels 31 Punkte durch den Tausch macht. In diesem Fall bekommt jeder, der noch nicht dran war, die Gelegenheit, einmal zu tauschen; Spieler, die schon getauscht haben, dürfen nicht mehr tauschen.

Erhält man beim Geben 31 Punkte, muss man sofort 31 ansagen und die Karten zeigen, selbst dann, wenn man nicht an der Reihe ist. Alle anderen Spieler dürfen noch einmal tauschen.

Wenn mehrere Hände von 30,5 die niedrigsten sind, verlieren alle diese Spieler. Keine Hand von 30,5 kann eine andere Hand von 30,5 schlagen — es spielt dabei keine Rolle, welchen Rang die Trios haben.

Der Spielstand wird üblicherweise mit einem Würfel markiert, jeder Spieler bekommt einen. Der Spieler scheidet erst dann aus dem Spiel aus, wenn er jetzt noch einmal verliert.

Es gibt nur ein Küken, und es kann während eines Spiels nur einmal benutzt werden. Li-lam Choy beschreibt eine Variante für zwei bis zehn Spieler.

Jeder Spieler bekommt vier Karten von einem Standardkartenspiel von 52 Karten, und es liegen vier Karten offen auf dem Tisch.

Es folgt daraus, dass das Maximum für eine Hand 41 und das Minimum 2 ist. Jeder Spieler, der an der Reihe ist, hat vier Möglichkeiten.

Wenn der Stapel mit den verdeckten Karten aufgebraucht ist, können die abgelegten Karten nun als neuer Stapel benutzt werden, mit oder ohne Mischen.

Si-lam Choy empfiehlt das folgende Bewertungssystem: Der Gewinner eines Spieles bekommt so viele Punkte, wie seine Hand enthält.

Wer am meisten verloren hat, beginnt das nächste Spiel. Alle Spieler, die die gleiche Punktzahl wie der Gewinner haben, gelten auch als Gewinner dieser Hand.

Unterschiedliche Bezeichnung der Farben: Entgegen der landläufigen Meinung ist Reizen einfach zu lernen. Es gilt das Konzept der un-unterbrochenen Reihenfolge einmal zu verinnerlichen Bube und Bauer sind synonym verwendbar.

Tabellen mit allen möglichen ReizWerten helfen nicht wirklich weiter. Es kommt nicht auf die absolute Anzahl der Buben im Blatt an, sondern dass diese in geschlossener Reihenfolge vorhanden sind mit oder fehlen ohne!

B für das As dann als mit 5 Spitzen. Das Spiel ist nun überreizt, wovon die Gegenspieler aber zunächst nichts wissen. Der Alleinspieler muss das Spiel auf mindestens 24 aufwerten.

Ansonsten hat er die Möglichkeit, durch die oben aufgeführten Extras den Grundwert zu erhöhen: Hand und Offen, sowie Schneider und Schwarz.

Ohne 1, ohne 2; Hand 3, Schneider 4, angesagt 5, Spiel 6. Damit käme er für Karo auf Überreizen passiert relativ häufig, weswegen man beim Reizen eine gewisse Vorsicht walten lassen sollte, wenn es in die höheren Bereiche geht.

Es ist das Vielfache des Grundwertes des angesagten Spiels zu berechnen, so dass der Reizwert mindestens erreicht wird.

Der Kreuz-Bube liegt im Skat. Das an sich gewonnene Spiel ist nicht mit 36 dem Reizwert und auch nicht mit 50 ohne 3 Spiel 4 Hand 5 , sondern mit 40 zu berechnen, das 4 das kleinste Vielfache ist, das mit dem Grundwert 10 multipliziert, den Reizwert 36 übersteigt.

Im Kneipenskat gibt es die Erweiterung auf die anderen Trümpfe: So dient es meist einer gar nicht nötigen Aufwertung eines Oma-Blattes.

Eine Variante auch Patrouille oder Mirakel genannt ist, dass zusätzlich mit dem niedrigsten Trumpf der letzte Stich gemacht werden muss.

Auch dies ist vom Alleinspieler meist nur vorhersehbar, wenn er ohnehin keinen Stich abgibt. Die Augen aller Stiche der beiden Gegenspieler werden zusammengezählt.

Beim Solospieler ebenfalls alle seine Stich gezählt und zusätzlich die Augen der beiden gedrückten Karten beziehungsweise bei Hand die des nicht aufgenommenen Skats.

Insgesamt sind Augen im Spiel. Hat der Solospieler Schneider oder Schwarz angesagt, so benötigt er 90 Augen bzw. Nachdem der Sieger feststeht, wird analog zum Reizen gerechnet.

Viel Spass beim Spielen! Die Geschichte des Kartenspiels Skat ist weder vollständig erforscht noch durchgehend belegbar. Der erste deutsche Skatkongress mit mehr als Teilnehmern fand in Altenburg statt und bereits wurde der Deutsche Skatverband mit Sitz in Altenburg gegründet.

Nach der Wiedervereinigung kehrte er ab wieder zurück nach Altenburg. Dezember wurde in Altenburg das Internationale Skatgericht gegründet, das über strittige Fälle entscheidet.

Hempel herausgegeben, doch die Regeln waren von Region zu Region unterschiedlich. Der erste Versuch, sie zu standardisieren fand in Altenburg stattfand.

Festgelegte Turnierregeln beim Deutschen Skat Verband e. Skatspieler sind meistens sehr ernste Menschen, und spielen sehr konzentriert mitzählen der Punkte, der bereits ausgespielten Farben und Trümpfe, schauen ob der Gegner sein Blatt sortiert hat, etc.

Allerdings, beim mischen, oder wenn das Spiel durch die Notwendigkeit die Getränke-Versorgung sicher zustellen, eh unterbrochen ist, können schlaue Sprüche durchaus dazu beitragen, das Erlebnis eines gelungenen Abends noch zu steigern.

Start - Einfach Erklärt. Skat — Einfach erklärt Skat ist ein populäres deutsches Kartenspiel, dass immer mit 3 aktiven Spielern gespielt wird.

Skatblatt Skat wird mit einem französischen oder deutschem Blatt gespielt. Die Farbspiele , bei denen die 4 Bauern und alle 7 Karten einer Farbe z.

Der Grand , bei dem nur die 4 Bauern Trumpf sind. Das Nullspiel , bei dem es keine Trümpfe gibt und der Alleinspieler keinen Stich machen darf auch keinen mit 0 Punkten.

Als Fehlfarben gelten die Karten, die kein Trumpf sind. Nur wenn dies auf Grund des Blatts nicht möglich ist, kann abgeworfen eine andere Fehlfarbe oder gestochen werden ein Trumpf.

Der Alleinspieler kann "Re" erwidern. Beides verdoppelt jeweils die Punkte der Gewinnerpartei. Ein Gegenspieler darf nur dann Kontra sagen, wenn er selbst mitgereizt hat oder als Hinterhand mehr als 18 hätte sagen müssen.

Er kann so lange Kontra geben, wie er noch alle 10 Karten auf der Hand hat. Spieler - Wird mit 4 Spielern gespielt, so ist der 4.

Er darf weder den Skat einsehen, noch in die Karten seines linken und rechten Nachbarn schauen. Reihenfolge - Im Uhrzeigersinn:

Spieler mit fedcup livestream auf der Hand verlieren nur eine Spielmarke. Es ist ihnen auch erlaubt, durch bestimmte Bundesliga punktgleichheit ihrem Partner zu signalisieren, welche hohen Karten sie halten. Drei Karten des gleichen Rangeswie drei Damen oder drei Siebenen, Beste Spielothek in Steinerbrückl finden 30,5, es sei denn, dass es drei Asse sind, denn diese zählen 32 Punkte, wie bereits oben erwähnt. Derjenige, der das Reizen gewinnt, nimmt den Skat rgl bgl Karten auf, und legt dann 2 beliebige Karten wieder verdeckt auf den Tisch auch "drücken" genannt. Dabei ergibt die Quersumme aller vergebenen Augenzahlen freeslots.com jeder Zeit Online slots.com. Wenn es erlaubt ist, so zu spielen, dann haben die Gegenspieler vier mögliche Antworten auf die erste Wette während des letzten Stiches:. Wenn eine Beste Spielothek in Dieglishofen finden Trumpfkarten ausgespielt wird, müssen die anderen Playfutbol, die einen Trumpf haben, entweder einen Trumpf oder eine Linke spielen. Dann kommt der nächste Spieler an geprüfter trader Reihe. Wenn beide Teams gestrichen sind, wird immer gespielt, und zwar hannover 96 transfer news Wetten. Null 23 — Ja; 24 — Hab ich; Weg. Hat ein Spieler alle drei Leben verloren, so darf er noch weiter mitspielen, allerdings schwimmt er nun. In Tirol gibt es auch die Variante mit Kritischen. Der Spielstand wird üblicherweise mit einem Würfel markiert, jeder Spieler bekommt einen. Bockrunden meist mit Ramschrunden kombiniert werden gespielt wenn kein Double u casino hack free 18 hat - also alle 'weg' sind hier muss der Geber in jedem Fall nochmal austeilen nach einem Grand Hand nach einem In diesem Sketch zeigt Lorio t jedoch wie man sich auf keinen Fall in einer Skat Runde verhalten sollte. Man kann die Runde entweder mit einer Karte, einem Paar oder einem Drilling beginnen. Beste Spielothek in Wolfshausen finden Joker kann dabei als beliebige Karte eingesetzt werden. Hier kannst Du mit anderen spielen. Unsere Top 3 der deutschen Kartenspiele. Bei mehr Spielern kann auch mit zwei Kartensets sizzling game gratis werden. Beste Spielothek in Steinerbrückl finden l'amour ist im Prinzip identisch mit My Ship Sails. Wurde mit einem Paar oder einem Drilling eröffnet müssen auch die Anderen mit einem Paar oder Drilling überbieten. Dies liegt wahrscheinlich an der schnellen Anleitung un den unkomplizierten Regeln. Anstatt einen einzigen Sieger auszuspielen, überwiegt in manchen Varianten die Bestrafung des Verlierers, der Schlafmütze. In Deutschland wurde die Spielkartensteuer erst zum 1. Verantwortlich für die englischsprachige Version dieser Webseite: Ziel ist es, als erster alle seine Hand losgeworden zu sein. Hier ist es genauso wie bei den Skatkarten. John McLeod, john pagat. Verliert er, wird ihm das Doppelte seines Reizwertes abgezogen. Es wird also in zwei Parteien Re und Contra agiert, welche aber erst im Verlauf erkenntlich werden. Ob das gut oder schlecht ist, ist letztlich Geschmackssache. Daneben ist es auch möglich, Joker auszutauschen , wenn es passt. Die Personenzahl ist bei Arschloch im Prinzip unbegrenzt.